Montag, 19. August 2013

Microsoft tuned die Xbox One - kann Sony das auch mit der Playstation 4?





Xbox One

PS4

CPU

AMD APU Fusion "Jaguar CPU"
8 cores @ 1.6GHz
x86-64 base

6 cores für Gaming

2xQuadcore mit:
32x32 L1 cache per core
2MB L2 cache shared
102,4Gflops

AMD APU Fusion "Jaguar CPU"
8 cores @ 1.6GHz
x86-64 base

6 cores für gaming

2xQuadcore mit:
32x32 L1 cache per core
2MB L2 cache shared
102,4Gflops

GPU

 
AMD HD GPGPU
GPU Cores 768

853MHz clock
1.3TFLOPs

 

AMD HD GPGPU
GPU Cores 1152

800MHz clock
1.84TFLOPs

Zweiter Prozessor

Zweiter Prozessor für Audio/etc.

ARM Prozessor für Hintergrund- und Standbyaufgaben

Memory

8GB RAM (DDR3 - 68GB/s)
32MB eSRAM (on GPU - 102GB/s ) (3GB for OS)

8GB RAM (GDDR5 - 176GB/s)
(3GB for OS)

Das sind die derzeitigen Erkenntnisse zu den Next-Gen Konsolen



Xbox360

PS3

CPU

Xenon PowerPC

~100 GFLOPs

Cell Broadband Engine + SPU

204 GFLOPs

GPU
 
Nvidia Xenos


240GFLOPs
 
Nvidia RSX


  211GFLOPs



Die PS4 hat angeblich 50% mehr Grafikpower als die Xbox One - aufgrund von 50% mehr Shader.

Jetzt kommt Microsoft daher und tuned die GPU von 800Mhz auf 853Mhz und dank eines schlankeren Treibers soll die Leistung jetzt spürbar größer sein - what?

Erstmal fragt man sich: was war der Auslöser?

Die Gerüchte im Internet über die Hardware der Next-Gen Konsolen waren es sicher nicht.

Entwickler haben in dieser Beziehung sicherlich den größten Einfluss - man hat wohl bemerkt, dass die Xbox One bei ersten Benchmarks weniger Leistung als die PS4 bietet.

Allerdings stellt sich erstens die Frage: Etwas mehr Mhz und dafür höheres Risiko der Überhitzung?
und zweitens: wenn Microsoft das kann, kann Sony das doch auch?

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen